Unsere Mitglieder - Initiative Reinickendorf e.V.

Aktivitäten 2017

Achtung! Die Handbiker sind wieder unterwegs!

Die Roll-Liga Berlin e.V. bietet verschiedene Aktivitäten für Menschen, die Spaß an der Fortbewegung mit den nur von Hand angetriebenen Fahrrädern haben. Gemeinsame Ausflüge von gehbehinderten und nichtbehinderten Menschen werden regelmäßig veranstaltet und machen allen Beteiligten große Freude. Die Initiative Reinickendorf hat den Fahrdienst für eine Fitness-Sport-Gesundheits-Fahrt der Roll-Liga-Berlin finanziert. Vom erlebnisreichen Ausflug erreichte uns dieser Bericht:

1. Tag
Diesmal ist es wieder einmal Trebel, dieses idyllische Örtchen liegt im Wendland bei Lüchow und Dannenberg. Wir treffen uns am frühen Nachmittag vor dem "Gästehaus Nemitzer Heide". Nachdem wir unser Gepäck in die Zimmer verteilt haben, hält uns nichts mehr am Fleck. Wir fahren bis zum Eingang der romantischen Nemitzer Heide, dann einen Bogen über Mathies, Vasenthien, Liepe zurück zum Gästehaus. Aber halt – bevor wir in unsere Straße einbiegen, sehen wir ein recht großes beleuchtetes Restaurant – na das schauen wir uns einmal an. Es handelt sich um ein beeindruckendes Bio-Restaurant, bestehend aus einem lang gestreckten Bauernhaus mit mehreren Räumen, Café und Tischen vor dem Haus mit Blick auf Dorfplatz und Dorfkirche.

2. Tag
Das Gästehaus ist übrigens das fantastischste, das ich je gesehen habe. Wir 12 Biker sind in Einzel- oder Doppelzimmern untergebracht, die alle mit einem rollstuhlgerechten Badezimmer ausgestattet sind. Und wir sind nicht die einzigen Gäste.

Das Frühstück bietet auch für die ausgefallensten Geschmäcker das richtige, Brötchen für Unterwegs einpacken und los geht's Richtung Elbe über Gedelitz nach Gorleben. Überall begegnen uns gelbe große Holzkreuze, die den Demonstranten signalisieren sollen: Bei uns bekommst du Unterschlupf. Das ganze Gebiet scheint von einem Netz von nicht sehr breiten asphaltierten Fahrrad-Straßen durchzogen zu sein. Plötzlich kommt uns ein Bus des öffentlichen Nahverkehrs entgegen. Er ist genauso breit, wie die Straße auf der wir uns befinden. Wir müssen uns auf den Wiesenrand zurückziehen. In diesem Moment sehe ich das Verkehrsschild: Wir befinden uns auf einer Vorfahrtsstraße. Andere Autos, Restaurants oder Geschäfte bekommen wir selten zu sehen. So erreichen wir über Dünsche und Liepe nach 30 hinter uns gelassenen Kilometern rechtzeitig das Abendbrot.

3. Tag:
Da wir gestern nur in der Nähe der Elbe waren, wollen wir Heute nach Langendorf an der Elbe und dann mit Handbike an ihr entlang radeln. Am westlichen Ufer der Elbe geht es auf einem sehr sonnigen Deichweg bis zur Elbbrücke bei Dömitz. Wir wechseln auf die Ost-Seite und trinken in Dömitz Kaffee bei einer Singenden Wirtin (Sie soll auch im Fernsehen aufgetreten sein). Wir verlassen das mit gemütlichen roten Backsteinhäusern und Fachwerkhäusern ausgestattete Städtchen und genießen die Handbike-Fahrt zurück durch die warmen Sommerwiesen.

4. Tag
Heute soll es unter der Führung unseres Gästehausvaters, Lothar Sandfort, zum Runddorf Prezier gehen. Wieder rollen wir die glatten, asphaltierten Straßen, trotz Hitze leicht und schnell an Kirschsträuchern vorbei. Natürlich lassen wir uns von den reifen roten Kirschen einladen. So erreichen wir Prezier recht bald. In der Mitte des Dorfes steht ein Baum, um den sich eine Straße windet. An diese Kreisstraße schließen sich die Häuser der Dorfbewohner an. Hinter den Häusern befinden sich die Felder. Wir besichtigen noch die Dorfkirche mit einem eindrucksvollen Glasmosaikfenster und treten den Rückweg an, denn wir freuen uns auf einen Grillabend – den wir auch erschöpft nach den 30 km Weg genießen. Zuvor besuchen zwei von uns noch schnell den dort ansässigen bildenden Künstler Georg Seibert mit seinen Stahl- und Rostbildern.

5. Tag
Nach dem Frühstück verlassen wir das Gästehaus und fahren mit Fähre bei Schnackenburg über die Elbe und weiter Richtung Autobahn nach Berlin.

 

Impressionen von der viertägigen Fitness-Sport-Gesundheits-Fahrt der Roll-Liga ins Wendland. (Fotos: privat)


Telefonnummer für Menschen, die mit anderen Handbikern Aktivitäten suchen:
Karin Dähn, 404 56 00 (Mitglied im Roll-Liga Berlin e. V.)

/www.rollliga-berlin.de

>> zurück zur Übersicht